Aktuelle Ausgabe: August 2020

 

Die Corona-Krise steht bei vielen Themen im Hintergrund. Sie prägt das politische Handeln und Denken. Auch ES&T kommt daran nicht vorbei. So haben wir den Kommandeur der ABC-Abwehrtruppe, Oberst Klaus Werner Schiff, gefragt, wie die Truppe, die uns vor biologischen Kampfstoffen schützen soll, mit der Krise umgeht. Welche Auswirkungen hat die Krise auf die Beschaffungen der Bundeswehr? Dieses Thema wird uns länger beschäftigen.

Oberst Schiff weist auf die Gefahren hin, die die neue nukleare Rüstung Russlands für Europa bedeutet. Da passt es gut, einen in Deutschland noch nicht so wahrgenommenen Blick auf die neue

russische Nukleardoktrin zu werfen. Sind die Sorgen der ABCAbwehrtruppe berechtigt? Muss die Politik hier anders reagieren? Im August jährt sich zum 75. mal der Abwurf der Atombomben auf Japan. Die Erfahrungen von damals müssen Verpflichtung sein, die Waffe im Griff zu behalten. Werden die Großmächte dieser Verantwortung gerecht? Im Frühjahr läuft das New-Start-Abkommen aus, das die Nuklearwaffen der USA und Russlands begrenzt. Seit einigen Wochen wird über die Verlängerung verhandelt – die Aussichten sind nicht gut.

Eigentlich sollte im Juli die Gesetzgebung für die Annexion der Westbank in den israelischen Staat beginnen. ES&T hat deswegen einen Politologen und einen Journalisten gebeten, einen wissenschaftlichen und einen aktuellen Blick in die Region zu werfen. Und dann passierte – nichts. Trotzdem: Der Blick ist wichtig und wird durch einen weiteren Akzent in der Septemberausgabe ergänzt.

Wie entwickelt sich die U-Boot-Jagd in den kommenden Jahren? Auch das ist ein Zukunftsthema, dem sich diese Ausgabe zuwendet. Soldaten, die im Einsatz sind, müssen unter besonderen Bedingungen leben. Das betrifft auch ihren Arbeitsplatz und ihre Unterkunft. Einen Blick in das Feldlagerleben riskieren wir ebenfalls in dieser Ausgabe. Und immer wieder taucht die Digitalisierung im weitesten Sinne auf: Bei der Aufklärung, bei der Telemedizin, bei der Robotik, um nur drei Beispiele aus dieser Ausgabe zu nennen – ein Dauerbrenner.

Leider trifft der Begriff Dauerbrenner auch auf die Politik Chinas zu. Immer wieder muss auf demokratische Defizite hingewiesen werden. Besonders erleben das die Menschen in Hongkong. Wir blicken mit Sorge dorthin.

Das ist der Bogen dieser ES&T 8/2020, den die Redaktion für Sie, unsere Leser, gespannt hat.

Ihr Rolf Clement, Chef Redakteur

Themen der Ausgabe

  • Israel auf Abwegen? – Versuch einer politikwissenschaftlichen Bestandsaufnahme (Andreas M. Rauch und Seçkin Söylemez)
  • Alles und Nichts – Die Ausweitung der israelischen Souveränität (Peter Philipp)
  • Iranische Nachrichtendienste – Im Dienst der Islamischen Revolution (Christian Herrmann)
  • Hongkong – eine verpasste Chance – Die politische Lage nach dem nationalen Sicherheitsgesetz (Ying Huang)
  • Russlands neue Nukleardoktrin und die Zukunft nuklearer Rüstungskontrolle (Frank Umbach)
  • Vor 75 Jahren – Atombomben auf Japan (Peter Preylowski)
  • Vor 25 Jahren – Der Weg zum Dayton-Abkommen (Alexander Rhotert)
  • Das System ABC-Abwehr revitalisieren – Interview mit Oberst Klaus Werner Schiff, Kommandeur des ABC-Abwehrkommandos der Bundeswehr
  • Lebenselixier Wasser – die Brunnenbaumeister der Bundeswehr (Matthias Zwick)
  • Eine Milliarde Euro für die Ausrüstung der Truppe (Gerhard Heiming)
  • Gefechtsübungszentrum Heer – Sachstand Systemtechnik und neues Leistungsspektrum (Stefan Kohlmann)
  • Schutz von Operationen des Heeres gegen Luftbedrohungen (Dietmar Klos)
  • Augen und Ohren des Heeres – Renaissance und Modernisierung der Späh-, Fernspäh- und technischen Aufklärung (Jan-Phillipp Weisswange)
  • Unterbringung im Einsatz – Autorenteam des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw)
  • Telemedizin bei der Bundeswehr (Autorenteam des Sanitätsdienstes der Bundeswehr)
  • Die digitale Transformation der Bundeswehr – Innovation zum Soldaten bringen (Sebastian Clauß und Stephanie Khadjavi)
  • Landstreitkräfte der Zukunft – Automation von heute für das Gefecht von morgen (Uwe Beyer und Thomas Doll)
  • Landmobilität der Bundeswehr (Roland Karas)
  • Robotik und automatisierte Systeme in der Bundeswehr (Johannes Pellenz, Arno Retterath und André Volk)
  • Neues Radarsystem für den Eurofighter startet durch (Erwin Paulus)
  • Zukünftige U-Jagd (Hans Uwe Mergener)
  • Die U-Jagd der Deutschen Marine – Vision 2035+ (Patrick Domagalski)
  • GTK Boxer zehn Jahre in Nutzung – Eine erste Bilanz (Thomas Deutsch)
  • Neue Nachtsehbrille für die Spezialkräfte (Waldemar Geiger)

Online Shop

Europäische Sicherheit & Technik

Deutschlands führende Monatszeitschrift für Sicherheitspolitik und Wehrtechnik

Mehr auf www.esut.de

hervorgegangen aus

  • Europäische Sicherheit (gegründet 1952)
  • Strategie & Technik (gegründet 1958 als Dienstzeitschrift der Bundeswehr unter dem Titel „Soldat und Technik“)

Europäische Sicherheit & Technik wird auf vertraglicher Grundlage in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium der Verteidigung / der Bundeswehr herausgegeben und ist Organ der Interessengemeinschaft Deutsche Luftwaffe e.V. (IDLw), der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP) sowie der Clausewitz-Gesellschaft e.V.

Themenfelder:

  • Sicherheitspolitik
  • Entwicklung der Bundeswehr
  • Streitkräfte international
  • Rüstung
  • Waffensysteme und Ausrüstung
  • Wehrtechnik international
  • Wehr- und Sicherheitstechnische Industrie
  • Forschung und Technologie
  • Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

Chefredakteur: Rolf Clement

Chef vom Dienst:
Oberstleutnant a.D. Wilhelm Bocklet
Anzeigen und Marketing: Stephen Barnard, Stephen Elliott, Waldemar Geiger, Jürgen Hensel und Dr. Andreas Himmelsbach

Europäische Sicherheit & Technik im Internet: www.esut.de

ES&T testen


Fordern Sie hier ein kostenloses Probeheft an!

Jetzt Abonnieren!

Europäische Sicherheit & Technik erscheint monatlich (12 Ausgaben)

Jahresabonnement: 78,00 € (zzgl. 11,50 € Versand bei Beziehern im postalischen Inland)

Sonderpreis für Bundeswehr, Reservisten, Schüler, Studenten, IDLw- und GSP-Mitglieder: 58,00 € (zzgl. 11,50 € Versand bei Beziehern im postalischen Inland)

Die Print-Ausgabe können Sie hier abonnieren. Das digitale Abonnement finden Sie hier. Einzelausgaben der ES&T als Printheft oder im PDF-Format finden Sie in unserem Onlineshop.

ES&T als E-Paper oder PDF-Version

Europäische Sicherheit & Technik ist auch als E-Paper oder PDF-Abonnement für die Nutzung auf dem PC, Tablet und Smartphone im iKiosk erhältlich!

Mobile Nutzung für Tablets und Smartphones :

1. iKiosk App auf dem Tablet oder dem Smartphone installieren (kostenlos im App Store von Apple bzw. im Google Play Store)!

2. Europäische Sicherheit & Technik im iKiosk auswählen und bestellen!

Einzelausgabe: 6,99 €
Abonnement (12 Ausgaben): 64,99 €